FAQ Fl├╝chtlingshilfe in Neu Wulmstorf

1. Worum geht es?

Flüchtlingshilfe digital koordinieren: bringt-zusammen.de ist eine Internetplattform zur digitalen Unterstützung der Flüchtlingshilfe in Neu Wulmstorf. Sie erleichtert Hilfsorganisationen und staatlichen Stellen für Migration und Flüchtlingshilfe die Koordination ehrenamtlicher Helfer. Gleichzeitig unterstützt sie Bürger und freiwillige Helfer dabei, ihre Hilfsangebote an der richtigen Stelle zu platzieren.

Schneller ans Ziel kommen: Über das Matching von Hilfsangeboten und -gesuchen kommt die Unterstützung schnell dort an, wo sie gebraucht wird. Gleichzeitig verringert dies den Organisationsaufwand und es bleibt mehr Zeit für tatsächliche Hilfe.

2. Wen bringt die Plattform zusammen?

Hilfsbedarf trifft Helfende: Die Plattform bringt Hilfsorganisationen, Institutionen und gemeinnützige Projekte mit freiwilligen Helfern zusammen. 

Wer Hilfe organisiert: Auf der Plattform können sich Hilfsorganisationen mit ihren konkreten Bedarfslisten eintragen. Nach einer einmaligen Verifizierung können sie ihre Daten selbst pflegen und so sicherstellen, dass potenzielle Helfer sie finden.

Wer helfen möchte: Ehrenamtliche Helfer können Ihr Angebot über die Plattform einreichen. Dieses Inserat wird nach redaktioneller Prüfung an geeignete Organisationen weitergeleitet, die das Angebot bei Bedarf annehmen können.

Deine Hilfe anbieten | Projekte in Deiner Nähe finden 

3. Wie funktioniert das genau?

Digital vereinfacht: Die Plattform stellt dafür unterschiedliche Funktionen bereit:

  • Schneller Überblick für Helfer: Engagementliste und filterbare Listen der Hilfsorganisationen und -projekte mit Such- und Recherchefunktionen für potenzielle Helfer, unkomplizierte Abgabe eigener Gebote
  • Vereinfachte Organisation: Pflege von Steckbriefen mit konkretem Bedarf
  • Zur Sicherheit: Datenschutz und Datensicherheit, Verifizierung der Hilfsorganisationen und redaktionelle Prüfung der Hilfsangebote 

4. Wie kann ich als Organisation/Kommune mitmachen?

Erfolg durch Beteiligung: Je mehr Organisationen und Projekte mitmachen, desto attraktiver wird das Portal für freiwillige Helfer und desto schneller können Bedarfe gedeckt werden. Die Registrierung ist leicht: Füllen Sie im ersten Schritt das Registrierungsformular aus. Um Missbrauch auszuschließen prüfen wir anhand der von Ihnen angegebenen Organisationsdaten Ihre Echtheit.

Informationen selbst pflegen: Nach der Verifizierung anhand der hinterlegten Kontaktdaten erhalten Sie die Zugangsdaten zum Portal und zur Pflege Ihrer Daten und können Ihren Steckbrief dann um den Bedarf und weitere Informationen anreichern. Wichtig ist, dass sie die Bedarfskategorien benennen, denn diese gleichen wir mit den Angeboten der Helfer ab und senden Ihnen regelmäßig passende Hilfsangebote zu.

Individuell entscheiden: Ob sie ein Angebot annehmen und ob Sie überhaupt darauf reagieren, liegt bei Ihnen. 

Alle Informationen für Organisationen im Überblick

5. Wer sind die Initiatoren der Plattform und wie geht es damit weiter?

Die Idee zur Plattform: Auf der Suche nach einem geeigneten Teamevent entschieden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der polidia GmbH für eine Veranstaltung mit Mehrwert. Auf der Basis der im Hause polidia vorhandenen Dialogplattform DIALOG BOX entwickelten sie in einem Hackaton ein Tool für das gezielte Matching von Hilfsangeboten und -gesuchen und füllten einen ersten Piloten  mit ihren Ideen.

Der Betreiber der Plattform: Technischer Betreiber ist das Mutterunternehmen der Initiatoren, die ]init[ AG für digitale Kommunikation. ]init[ sorgt für den sicheren Betrieb im BSI-zertifizierten Rechenzentrum und unterstützt das Team bei technischen Fragen.

Das könnt Ihr von uns erwarten: Die Plattform verfolgt keinerlei wirtschaftliche Interessen. Umsetzung, Weiterentwicklung und technische Pflege werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowohl mit Ressourcen während ihrer Arbeitszeit als auch darüber hinaus auf der Basis freiwilligen Engagements vorgenommen. Dabei steht der Wunsch im Vordergrund, die eigenen Kompetenzen zu nutzen, um einen persönlichen Beitrag zur Flüchtlingshilfe zu leisten.